mindful@work – Kompaktkurs „Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion am Arbeitsplatz“

Sich wandelnde Arbeitsbedingungen – wie zunehmende Arbeitsverdichtung, kontinuierlicher Zeitdruck, schnelle Veränderung von Arbeitsprozessen, Informationsfülle, Digitalisierung, ständige Erreichbarkeit, unklare Kommunikation und Konflikte, Gefühle von Fremdsteuerung und Unsicherheit, fehlende Balance von Arbeit und Erholung, Beanspruchungsfolgen der Pandemie und Unsicherheiten in der äußeren Welt – sind die Ursachen, warum es in vielen Unternehmen zu einer drastischen Zunahme von Belastungen und Stresserleben für den Einzelnen und für ganze Teams kommt.

Achtsamkeit erweist sich im (Arbeits-)Alltag als ein wirksames Mittel, um automatisch ablaufende, dysfunktionale Reiz-Reaktionsmuster zu durchbrechen und durch bewusstes, präsentes Handeln zu ersetzen. Durch Innehalten und der umfassenden Wahrnehmung der inneren und äußeren Situation, entsteht Raum für kognitive Flexibilität, Selbstregulation, bewusstes „Neu-Erleben“, erweiterte Bewältigungsmöglichkeiten und neue Handlungsfreiheit. Eine große Zahl an unterschiedlichen Studien zur Effizienz, Effektivität und Wirksamkeit verschiedener Achtsamkeitsinterventionen weisen darauf hin, dass Achtsamkeit als psychosoziale Ressource dazu beitragen kann, die psychische und physische Gesundheit zu verbessern und mit Belastungen im Lebens- und Arbeitsalltag besser umzugehen, die Selbstfürsorge und Empathie zu verbessern sowie Zufriedenheit, Kreativität, Selbstverantwortung und Selbstwirksamkeit zu stärken.

Um den wachsenden Herausforderungen und Turbulenzen unseres privaten und beruflichen Alltags gelassen begegnen zu können und wieder mehr mit uns selbst in Kontakt zu kommen, benötigen wir wirksame Gegenpole: Innehalten, Entschleunigung, Achtsamkeit und Stille. Das 2-tägige Grundlagenseminar „Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion am Arbeitsplatz“ ist ein auf Unternehmen zugeschnittener Kompaktkurs für Mitarbeiter*innen und Führungskräfte, der sich am Ursprungskonzept des klassischen MBSR-Kurses nach Jon Kabat-Zinn orientiert. Das Kompakt-Training besteht aus 8 Modulen à 90 Minuten an zwei aufeinander folgenden Tagen und umfasst eine Gruppengröße von 8-14 Teilnehmer*innen. Das Training „mindful@work“ befähigt, die heilsame und wohltuende Praxis der Achtsamkeit und Selbstregulation für sich und seine berufliche Arbeit gewinnbringend anzuwenden.

mindful@work – Kompaktkurs „Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion am Arbeitsplatz“

Ablauf und Struktur von „mindful@work“:

  • ausführliches Vorgespräch zur Klärung der Motivation und Ziele
  • 8 Module à 90 Minuten an zwei aufeinander folgenden Tagen
  • Anleitungen zur Achtsamkeitspraxis im (Berufs-)Alltag
  • Kursmaterial zur Vertiefung der Inhalte und Audiodateien für das selbständige Üben der formalen Praxisübungen
  • einen Termin zur Nachbereitung zum reflexiven Austausch über das Erlernte und die eigene Übungspraxis sowie einer nachhaltigen Verankerung einer achtsamen Haltung in den (Berufs-)Alltag
  • die Möglichkeit, an einem Tag der Achtsamkeit in Stille (Retreat-Tag im „Edlen Schweigen“) teilzunehmen
  • Energieausgleich*: 350,– Euro pro Teilnehmer*in (*anteilig refinanziert durch die GKV und steuerlich absetzbar nach §3 Nr. 34 EStG)

Kernelemente von „mindful@work“:

  • Einführung in die Praxis der Achtsamkeit (Achtsamkeit erforschen), Funktionsweise der subjektiven Wahrnehmung (Autopilot vs. bewusste Reaktion)
  • Themenbezogene Hintergrundinformationen aus der traditionell-buddhistischen Psychologie, der modernen Stressforschung, Neurowissenschaft und Verhaltenspsychologie
  • Erlernen von formalen Achtsamkeitsübungen wie Body-Scan, achtsamen Körperübungen, Sitz- und Gehmeditation
  • Erarbeiten von Schwerpunkthemen zu Theorien des Gesundheitsverhaltens und der Salutogenese
  • Analyse des subjektiven Stresserlebens: Stressauslöser, innere Stressverstärker (Einstellungen, Antreiber, Denkgewohnheiten, Verhaltensmuster, Motive, Werte) und Stressreaktionen
  • Erlernen eines achtsamen Umgangs mit unveränderbaren, belastenden Situationen und stressverschärfenden Gedanken (kognitive Umstrukturierung und Emotionsregulation)
  • Verhaltensstrategien zur Selbstbeobachtung und Selbstreflexion im Alltag
  • Selbstwirksamkeit und Selbstregulation
  • Achtsame, gewaltfreie Kommunikation und Beziehungsgestaltung
  • Kultivierung einer bewussten Selbstzuwendung und selbstfürsorglichen Haltung durch Selbstachtung und Selbstmitgefühl
  • Erarbeiten und Üben von Strategien zum Transfer der erlernten achtsamkeitsbasierten Übungen und Methoden in den (Arbeits-)Alltag
  • Setzen und Überprüfen von persönlichen Zielvereinbarungen (Nachhaltigkeitsmanagement)

Gut zu wissen über „mindful@work“:

  • Kompakte Form, um die Methode von Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR) im Rahmen der Führungskräfte- und Personalentwicklung oder der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) im Rahmen eines systemischen Betrieblichen Gesundheitsmanagements für Mitarbeitende bekannt zu machen
  • Das Training richtet sich an Mitarbeiter*innen, die Belastungen und Beanspruchungsfolgen durch Stress wahrnehmen und sich für ein gesundheitsbewusstes Verhalten am Arbeitsplatz sensibilisieren wollen, sich aber aufgrund von organisatorischen Rahmenbedingungen (Arbeitszeit, Schichtdienst, häufige Dienstreisen u.a.) nicht für ein 8-Wochen-Programm verpflichten können.
  • Die Wirksamkeit ist in Studien nachgewiesen.
  • Von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) anerkannt und damit steuerlich absetzbar nach §3 Nr. 34 EStG
  • Möglichkeit der Förderung durch Krankenkassen und steuerliche Abzugsfähigkeit im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)

 

Da die Übung in Achtsamkeit Menschen im Kern dessen, was sie sind, berührt und verändert, setzt der Umgang mit dem Thema in Organisationen eine besondere Sensibilität voraus. Für die Einführung und die Durchführung von achtsamkeitsbasierten Maßnahmen und Trainings bedarf es im Vorfeld daher einer sorgfältigen Auftragsklärung und einer guten unternehmensinternen Kommunikation. Die Motive und Hintergründe für die Implementierung achtsamkeitsbasierter Verfahren und Trainings in Personal- und/oder Organisationsentwicklung sind unterschiedlich und hängen von der jeweiligen Ausgangslage, der Größe und den Zielen eines Unternehmens ab. Dementsprechend können die Inhalte, die Methoden und der Umfang des Achtsamkeitstrainings an die jeweiligen Bedarfe der Mitarbeiter, Führungskräfte und des Unternehmens angepasst werden.

Die Inhalte des Achtsamkeitstrainings basieren auf dem von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelten und standardisierten MBSR-Programm. MBSR steht für Mindfulness-Based Stress Reduction und ist ein systematisch aufgebautes und nachhaltig wirksames Trainingsprogramm, das 1979 von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn und seinem Team an der Universitätsklinik von Massachusetts zur Prävention und Linderung von stressbedingten Erkrankungen entwickelt wurde. Als ganzheitlicher Ansatz verbindet MBSR das jahrtausendalte buddhistische Wissen über die positive Wirkung der Achtsamkeit mit modernen Erkenntnissen der Stressforschung, der Verhaltenspsychologie und der Neurowissenschaft. Für eine individuelle Beratung, Bedarfsanalyse und Konzeption stehe ich gerne zur Verfügung.

Für (An)Fragen rund ums Thema mindful@work-Kompaktkurs setze Dich gern per E-Mail mit mir in Verbindung.