„Vom Schein ins Sein“ – Blogartikel von Julia Seegebarth

Vom Schein ins Sein

Vom Schein ins Sein

Neu-Geburt der Schöpfungsmatrix.
Wir sind die Designer unseres Lebens und kreieren unsere echte Erde entsprechend unserer wahren Wesensnatur und Blaupause.

Herzlich willkommen im Schattentheater! Die kosmischen Scheinwerfer und Energiewellen machen Verborgenes sichtbar und enthüllen die lichtvolle Wahrheit hinter dem Vorhang der unechten 3D-Weltenbühne. Die Schleier unserer Scheinwelt lichten sich immer mehr und die Fesseln der Seele werden nun gesprengt. Die Kontraste aus Licht und Schatten, von Sein und Schein, werden in den kommenden Monaten immer deutlicher werden, da sich die Scheinwelt der falschen Matrix immer fadenscheiniger zeigt und das Schattentheater deutlich erkannt werden kann. Starke Kräfte fließen als Erwachungsimpulse bis in die DNA hinein, um dort Aktivierungen einzuleiten. Die Schwingungsfrequenzen der Erde haben sich weiter enorm erhöht und lassen das Dunkle und Verdrängte in uns deutlicher sichtbar werden. Auf der Bewusstseinsebene mag dies bedeuten, dass wir über die Hintergrundschwingung der Zeit-Welle Dinge, die uns unnötig beschweren, loslassen und über die lichtvollen Impulse Zugang zu unserem schöpferischen Kern und dessen Weisheit erhalten. Entschleiert, enthüllt und sichtbar werden darf, was lange unbewusst und unentdeckt im Verborgenen gewesen ist und nun bewusst wird. Aus einer höheren Perspektive betrachtet ist dies essentiell, denn nur so kann das Bewusstgewordene erlöst werden und sich Schatten in Licht verwandeln. Es ist ein Aufrütteln und Wachrütteln in den Bewusstwerdungsprozess hinein, was auch mit „Wachstumsschmerzen“ und Aufstiegssymptomen verbunden sein kann. Viele haben sich schon bewusst gelöst, erleichtert und Schicht um Schicht die Schwere transformiert. Andere fühlen sich von der Hektik und Reizüberflutung des Alltags überrollt, vom Modus der Getriebenheit aus dem Gleichgewicht gebracht und von den Unsicherheiten der äußeren Scheinwelt bedroht. Unbewusst halten sie an den vermeintlichen Sicherheitsstrukturen fest und erkennen ihre Kraft der Selbstverantwortung und Selbstermächtigung (noch) nicht, um sich aus der meist egozentrierten, angst- und leidvollen „Opferhaltung“ zu befreien. Die Zeit ist reif, Begrenzungen (seien es Sichtweisen, Glaubenssätze, Selbstsabotagemuster, Verstrickungen, Ängste oder Ahnenthemen aus diesem oder vorherigen Leben), die die Saat der Schatten und der Illusion sind, großzügig zu entlassen. Wir benötigen sie nicht mehr.

Auf diese Zeit der Offenbarung und Desillusionierung haben wir lange gewartet. Es ist eine Offenbarung der Wahrheit, in der uns unser Denken, Fühlen und Handeln individuell, wie auch auf globaler Ebene, immer deutlicher bewusst wird. Es ist eine Zeit der tiefgreifenden individuellen und kollektiven, gesellschaftlichen und politischen Welt-Erneuerung. Diese Offenbarung ist die Enthüllung einer größeren Wahrheit, die im Einklang mit dem Seelenplan ihre Erfüllung findet. Die neue 5D-Erde ist die echte Erde, die sich in den letzten Jahrzehnten auf der anderen dimensionalen Ebene aufgebaut hat. Wir haben diese beiden Polaritäten: Es gibt die natürliche, organische Matrix, die Naturschöpfung, die durch das Bewusstsein der Urquelle allen Seins erschaffen wurde – und diese möchten wir (wieder) bevölkern. Die falsche Matrix ist laut Kerry K ein Minenfeld voller Lügen und Manipulationen. Wir wurden von den Wesen der Dunkelheit an diesen Ort der falschen Matrix gebracht, haben uns selbst zu Marionetten dieses Schattentheaters gemacht und wurden durch die Illusion vom göttlichen Einheitsbewusstsein getrennt. Unser Verstand macht diese Illusion immer wieder real. Indem wir an die Illusion der 3D-Bühne glauben und weiter unsere unechten Rollen spielen, halten wir die falsche Matrix aufrecht. Es geht darum, die Scheinwelt der falschen Matrix zu durchschauen und (wieder) zum göttlichen Sein zu transzendieren.

Eine Matrix ist einfach nur ein Realitätsfeld. Aus dem Gefängnis der Begrenzung und der Illusion der falschen Matrix zu erwachen, ist der Weg für den Aufstieg. Organische Schöpfung liegt nicht in der Macht der Wesen der Dunkelheit. Erschaffen und kreieren können nur wir Lichtwesen. Wir sind die Schöpfer, nicht die Sklaven der falschen Matrix. Wir dürfen die Manipulation, die wir selbst aufrechterhalten, durchschauen. Unsere Aufgabe ist es, die organische Urmatrix zurückzubringen, indem wir das Schattentheater der falschen Matrix der 3D-Bühe erkennen und auflösen. Dafür müssen wir verstehen, wo in unserem Gehirn und in unserem Denken die falsche Matrix existiert. Es ist ein Konstrukt unseres eigenen Geistes. Es gilt, das falsche Selbst, welches im Gefängnis unseres linearen Denkens sitzt, zu erkennen und zu befreien. Wir müssen die Begrenzung des linearen Denkens überwinden und unser Bewusstsein erweitern. Ausdehnung und Wachstum entspricht der Wesensnatur des „Großen Geistes“, des göttlichen Bewusstseins. Damit nehmen wir unser gesamtes Potenzial, unsere Weisheit und unser kosmisches Erbe – unser gesamtes multidimensionales Bewusstsein und unser wahres Selbst – wieder an. Somit helfen wir, die Erde wieder in ihre Urmatrix zu bringen und gestalten Leben, wie es ursprünglich gemeint war. Wir brauchen das falsche System nicht zu bekämpfen, vielmehr geht es darum, dass wir uns wieder mit uns selbst und dem kosmischen Energiefeld und Quellbewusstsein verbinden. Damit werden wir selbst zum Heilfeld und zur Desillusionierung und bewirken die Auflösung der falschen Matrix. In der Gegenwart des Lichts, hört die Dunkelheit auf zu existieren. Wenn wir die Kraft unseres wahren Selbst und der bedingungsfreien, allumfassenden Liebe wieder annehmen, werden wir selbst zum Lichtbringer und Wahrheitsträger. Diese wahre Macht, die wir in uns tragen, führt letztendlich zur Auflösung der falschen Matrix.

Wir sind selbst das Licht, was wir von jeher waren. Alles ist bereits in uns. Wir dürfen und müssen uns wieder erinnern und daran glauben, wer wir wirklich sind. Wir sind das Licht, das Heilmittel, die Liebe und die Wahrheit, die unendliche mehrdimensionale Wahrheit. Das wahre Selbst, dieses Energiefeld und göttliche Sein, ist es, was wir in den Körper bringen dürfen, um die falsche Matrix zu verwandeln und wieder an die ursprüngliche Schöpfungsvorlage zu erinnern. Das ist der Aufstieg. Das ist die neue Erde. Die neue Erde ist eigentlich nicht neu, es ist die wahre Erde. Da wir als Lichtbringer hier sind, um die Erde wieder in ihre Ursprünglichkeit zurückzuführen, müssen wir uns selbst an unseren ursprünglichen Zustand erinnern und damit die eigene Göttlichkeit wieder annehmen! Der Bewusstseinswandel geschieht aus dem eigenen Inneren heraus. Wir dürfen wieder zur höchsten Version von uns selbst werden. Damit tragen wir zum höchsten Wohle für uns selbst und zum Kollektiv bei. Zur eigenen Göttlichkeit als gelebte Erfahrung im eigenen Körper zu werden, ist der Weg und gleichsam die Quelle für den Wandel im Bewusstseinsaufstieg. Wir beginnen, zu fühlen und spüren diese energetische Einheit, die Verbindung zur Quelle: In heiliger Präsenz – damit im Hier und Jetzt verbunden zu sein und sich im JETZT in der „göttlichen Hängematte“ gehalten und getragen zu fühlen. Das JETZT ist ein Raum jenseits der Zeit und meint, in der energetischen Präsenz der Stille verbunden zu sein. Und diese Stille ist ein absolutes und reines Gewahrsein. Rückverbindung, Präsenz und Stille, das sind die Lebensadern zurück nach Hause. Sie führen uns zurück zur organischen Wahrheit und zu dem, wer wir wirklich sind. Wir sind nicht nur unser Körper. Wir sind universelle Wesen mit einem unendlichen Bewusstsein, verbunden im universellen Sein.

Weil wir wieder in die ursprüngliche Matrix transformieren, eine Welt des Schöpfers, müssen wir (wieder) neue Seinsweisen erlernen, zu denen Authentizität, Ehrlichkeit, Integrität und Wahrhaftigkeit gehören. Für den Aufstiegsprozess müssen wir erkennen, wie sehr wir in der Programmierung und Konditionierung (und damit in der Scheinwelt) der unechten Matrix stecken. Es geht vom Schein ins Sein. Und wie bereits verdeutlicht, ist es dabei essentiell, nicht gegen die dunklen Mächte der falschen Matrix oder die des eigenen Egos anzukämpfen, sondern das Schattentheater zu durchschauen, die Desillusionierung zuzulassen und selbst das Licht der Wahrheit zu sein. Wir dürfen zum höchsten Wesen in uns selbst und zum Designer unseres Lebens werden. 

„Das Geheimnis von Veränderung besteht darin, alle Energie darauf zu konzentrieren, Neues aufzubauen, statt Altes zu bekämpfen.“

– Sokrates –

Wichtig ist zudem, Liebe, Mitgefühl und Güte in sich zu säen und zu kultivieren, weil dies die Frequenz und damit Höherschwingung bestimmt. Emotionen und innere Haltungen wie Angst, Verurteilung, Wut, Rache, Neid oder Missgunst sind ego-zentrierte Schwingungen, die an der falschen Matrix der 3D-Bühne anhaften, eine niedrige Dichte erzeugen und damit den Aufstieg beschweren. Kerry K empfiehlt 7 Schritte für die Frequenzerhöhung und Bewusstseinsausrichtung der Schöpfungsmatrix: 

  1. Echt, ehrlich und authentisch sein, die Barrieren der Täuschung niederreißen, um ganz man selbst zu sein.
  2. Zielgerichtet schöpferisch sein und weniger auf Einflüsse von außen oder von anderen reagieren.
  3. Durch die Dunkelheit gehen, eigene Schatten annehmen.
  4. Nicht mehr Urteilen, Akzeptanz, neutral sein.
  5. Ruhe, Präsenz, Sein, um aufnahmefähig zu sein (Ruhe ermöglicht die Wiederherstellung).
  6. Stille, um sich für den Kosmos zu öffnen.
  7. Leer werden, entleeren, loslassen von Vorstellungen, Konzepten und Erwartungen.

Was können wir noch tun, um unsere Frequenz zu erhöhen und selbstermächtigt den Dimensionswechsel mitzugestalten? Die Zirbeldrüse spielt für diesen Entwicklungsschritt im Bewusstseinsaufstieg eine entscheidende Rolle. Gut geschützt im Zentrum sitzt dieses kleine Organ, durch das unsere Seele ihrer Bestimmung folgt. Der wunderbare Bio-Physiker und Autor Dieter Broers liefert Beweise dafür, dass unser „Drittes Auge“ eine Verbindung zwischen unserem irdischen Dasein und unserer unsterblichen Seele darstellt und dass unsere Zirbeldrüse und unser spirituelles Erwachen untrennbar miteinander verbunden sind. Eine gut funktionierende Zirbeldrüse ermöglicht es, unseren individuellen Seelenauftrag zu erkennen und zu erfüllen. Sie verbindet uns mit der Quelle, die uns zu einem beseelten Wesen macht. Die Zirbeldrüse fungiert als eine Art kosmische Antenne und sorgt für ein optimales Niveau unserer intuitiven Fähigkeiten, lässt uns die Welt unverfälscht wahrnehmen und somit jede Art von Manipulation und Unwahrheit erkennen. Und diese Klarheit und Bewusstheit ist wichtiger denn je, um das Schattentheater der falschen Matrix zu durchschauen und sich im wahren Sein auszurichten. In seinem neuen Buch öffnet Dieter Broers die „Verschlusssache Zirbeldrüse“, verdeutlicht die Folgen einer degenerierten und verkalkten Zirbeldrüse und deckt u.a. auf, wie wir bewusst unsere Zirbeldrüsen-Aktivität steigern können, um unsere unbegrenzte Schöpferkraft wieder anzunehmen. Das „Tor zum höheren Bewusstsein“, unsere funktionierende Zirbeldrüse, erleuchtet und weist uns den Weg.

Es ist (höchstwahrscheinlich) nicht vorgesehen, dass alle Erdenbewohner in ein erweitertes und befreites Bewusstsein eintauchen und damit den Wechsel von der 3D- auf die 5D-Weltenbühne verwirklichen. Der freie Wille gestattet es jeder Seele auch in dieser Hinsicht, zu wählen. Deshalb sollten wir keine Mühe darauf verwenden, andere von irgendetwas zu überzeugen. „Zwangsbeglückung“ ist reine Energieverschwendung, wenn Mensch und Seele nicht eigenverantwortlich und bewusst „Ja“ dazu sagen und vielleicht lieber weiterschlafen möchten oder weitere Inkarnationsakte auf der 3D-Bühne spielen möchten, anstatt als erwachtes Bewusstsein beim Aufstiegsprozess mitzuwirken. Es steht uns nicht zu, dieses zu beurteilen. Aus höherer Perspektive spielt es keine Rolle, da alle Menschen inkarnierte Seelen und somit ein Teil des Allbewusstseins sind. Die irdische körperliche Erfahrung in 3D könnte als Abenteuerurlaub verstanden werden, nach dem alle wieder nach Hause zurückkehren. Viele von uns wirken schon so lange wie Pioniere am Prozess des Aufstiegs und der Entstehung der Schöpfungsmatrix für die Neu-Geburt der echten Erde. Und der Rest der Menschheit, der vielleicht noch schläft, hat die Möglichkeit, jetzt noch zu erwachen. Dem eigenen Seelenplan zu folgen, ist das höchste irdische Ziel. Dieser Weg ist von Sinnhaftigkeit, tiefer Freude und Glückseligkeit geprägt. Da die Seele Teil des „Großen Geistes“ ist, bringen wir damit unsere ureigene Wesensnatur, gleichsam einem engelhaften Blaupausen-Wesen, zum Ausdruck.

Der Aufstieg steht bevor. Das ist sicher. Der Geburtsprozess der neuen, echten Erde hat begonnen und die kosmischen Wehen senden Energiewellen zur Erde und in unsere Systeme. Wir befinden uns bereits im Aufstiegsmodus in einer Art Zwischenzeit auf einer 4D-Ebene, wie Kerry K es beschreibt. Diese 4D-Ebene ist elastischer und dehnbarer als die dreidimensionale Welt und verläuft nicht so linear. Ein alter Teil von uns baut sich bereits ab, wir lösen uns nach und nach aus der künstlichen, falschen Matrix und ein neuer Teil baut sich auf. In dieser Übergangszeit werden wir merken, dass die Zeit eine immer geringer werdende Rolle spielt, die Dualität nachlässt, sich die Dichte unseres Körpers verändert und es zu Wahrnehmungsveränderungen kommt. Die Wahrnehmungsveränderungen hängen damit zusammen, dass sich Zeitlinienverschiebungen ereignen und wir plötzlich eine andere Realität bemerken oder sich Dinge in unserer Realität verändert haben (Mandela Effekt). Dabei zeigt sich uns möglicherweise die echte Realität, die natürliche Schöpfungsmatrix, weil wir uns jetzt nach und nach aus der falschen Matrix befreien. Möglich wird all dies durch die kosmischen Energien und hohen Frequenzen (u.a. in Form von Sonnenstürmen), die zur Erde kommen. Unsere Mutter-Erde empfängt dabei höhere Lichtcodes und Informationen, wodurch unser Körper beginnen kann, sich auf die neue Dimension einzustimmen. Die Frequenzerhöhung im Körper kann verwirrend sein, denn das Gehirn kann nicht einordnen, was passiert. Deshalb fühlen sich so viele Menschen gerade verwirrt, verloren oder finden ihren Platz im Leben nicht. Viele fühlen sich erschöpft, sind müde und haben Schwierigkeiten, den Alltag zu bewältigen oder sie haben das Interesse und den Bezug zu den Dingen verloren, die ihnen Freude bereitet haben. Dies hat mit dem Auflösen der falschen Matrix zu tun, weil wir am Ende der Zeitlinie angekommen sind. Wenn wir aus der falschen Matrix und der Illusion erwachen, verlieren wir das Interesse an den Konzepten und Konstrukten der Scheinwelt der 3D-Bühne. Viele Menschen können an diesem Punkt nicht weitermachen. Sie sind entweder überfordert, werden wegen der hohen Frequenzen krank oder wissen (bewusst oder unbewusst), dass sie den Aufstieg nicht mitmachen werden. Diese Seelen werden sich verabschieden.

Innerhalb dieser 4. Dimensionsebene hat bereits eine Weltentrennung begonnen. Es haben sich alle Zeitlinien miteinander verschmolzen, wobei sich zwei Zeitlinien bildeten, die parallel verlaufen, sich später voneinander entfernen und schließlich ganz trennen werden, wenn wir uns auf den Aufstiegsmoment zubewegen. Eine Zeitlinie führt nach 5D, die andere verbleibt in 4D, sodass unterschiedliche Realitäten erlebt werden, obwohl alles im selben Raum und in der scheinbar gleichen Realität geschieht. Wann genau der Shift (ausgelöst durch das Sonnenereignis) passieren wird, steht noch nicht fest. Es ist jedoch gut möglich, dass der Aufstiegsmoment bereits 2024 stattfinden wird. Die Erde wird noch einmal einatmen, so beschreibt es Kerry K. Es kommt zuerst zu einem Impuls, der durch ein Portal von der galaktischen Sonne kommt und zu unserer Sonne übermittelt wird. Dann wird es dunkel auf der Erde, während die Sonne sich aufbläht und schließlich eine Mikronova (eine kleine Explosion) erzeugt. Diese Dunkelheit kann drei Stunden oder auch drei Tage anhalten. Aus der Mikronova entsteht ein Sonnenblitz (Solarflash), der einen Impuls zur Erde sendet. Das Erdmagnetfeld nimmt diesen Impuls auf und sendet ihn an uns Menschen, während der damit einhergehende elektromagnetische Puls (EMP) alle Technik außer Kraft setzt. Es folgen Erdverschiebungen und Wetteranomalien, während sich um uns Menschen herum eine Schutzblase bildet, in der Heilung und Regeneration stattfindet. Diese (Frucht)Blase trägt uns in die 5D-Ebene.

Der Kollaps der falschen Matrix geschieht bereits. Es ist wie in einem dunklen Raum das Licht anzumachen. Schlafendes Bewusstsein wird geweckt. Es wird hell. Die Dunkelheit löst sich auf, ebenso wie die Dichte um uns herum. Dieser Zustand erzeugt das Chaos in der Welt. Der Zusammenbruch des alten Systems wird ein fortschreitender Prozess sein. Dies betrifft vor allem das Wirtschafts- und Finanzsystem und das Gesundheitswesen. Die Menschheit erwacht und erkennt, in welcher Illusion und künstlich erzeugten Welt sie gelebt hat. Und auch die Dunkelheit in jedem von uns löst sich, weshalb Zweifel und Unsicherheiten aufkommen, da manche egobasierte Angelegenheit auf der falschen Matrix basierte und alte Schichten von Schattenanteilen freigelegt werden. Vor dem Aufstieg bricht die Dunkelheit noch einmal über uns herein, weil sie sich, bevor sie sich auflöst, ausdehnt und uns ihre Irrungen, Täuschungen und Lügen aufzeigt. Wichtig ist, sich von der Dunkelheit und vom Ego nicht in die Irre führen zu lassen. Wir brauchen, wie bereits erwähnt, die Dunkelkräfte auch nicht zu bekämpfen, sondern in der Liebe bleiben und selbst das Licht sein, was sie auflöst. Laut Kerry K ist die Dunkelheit innerhalb der falschen Matrix wie ein psychopathisches Wesen. Sie ernährt sich nicht vom echten Licht, das außerhalb der falschen Matrix existiert, sondern nur von einer dunklen Form von Licht innerhalb der falschen Matrix. Die Dunkelheit innerhalb der Schöpferwelt ist Teil des Lichts.

Mutter-Erde befindet sich in einem allumfassenden Prozess der Reinigung und des „Neu-Gebährens“. Gaia hat ihre Frequenzen so weit erhöht, dass sie nur noch das Leben beherbergen kann, dass in Harmonie mit ihr ist und alles entlässt, was nicht zum höchsten Wohle der neuen Erde existiert. Es mag der Eindruck entstehen, dass alles auseinander fliegt. Eine andere (höhere) Betrachtungsweise ist, dass sich aus dem Chaos bereits eine neue (geheilte) Ordnung formt. Unser Planet hat seine Selbstheilungskräfte aktiviert und begonnen, sich zu heilen. Das betrifft Traumata, Verletzungen, Risse usw., die nun versiegelt werden. Hierzu hat sich die Erde mit dem Kosmos und seiner Schwingung verbunden und begonnen, sich wieder an die Schöpfungsmatrix anzuknüpfen. Zudem befindet sich die Erde derzeit in einer Art Spirale. Das Zirkulationssystem der Erde dreht sich wie ein Kreisel, wodurch die Erde wackelt und wirbelt. Dies hat massive Wetterveränderungen und eine weitere Umverteilung des Wassers auf dem Planeten zur Folge, was ganz besonders im Oktober der Fall war. Außerdem hat die Erde im September ihre magnetischen Strömungen ausgeglichen und begonnen, ihre Gewässer zu reinigen. Sie wirft Gifte raus, um sich für die Schöpfungsmatrix bereit zu machen. Ihre Schwingung hat sie bereits nach 2012 angehoben und war der Menschheit damit voraus. Ihr physischer Körper befindet sich im Reinigungsprozess, aber ihr Bewusstsein (Gaia) hat sich angehoben und die Führung übernommen. Und Gaia (die Muttergöttin) ist bekanntlich auch aus dem Chaos entstanden. Alles sortiert sich gerade neu. Ganz organisch. Und zwar so, wie Leben ursprünglich gemeint war. 

Da die falsche Matrix bereits kollabiert, spüren viele Menschen Aufstiegssymptome wie Kraftlosigkeit, Müdigkeit, körperliche und mentale Erschöpfung, Hilflosigkeit, Gereiztheit und eine Art Schwebezustand. Ein Aufstiegssymptom ist eine vorübergehende Energiewelle durch neue kosmische Frequenzen. Es sind einströmende Lichtcodes, die der Körper noch nicht integrieren kann. Hilfreich ist, sich bewusst und widerstandslos hinzugeben, damit die einströmenden Frequenzen in den Körper integriert werden können und sich über den Energiezufluss zu freuen bzw. dankbar dafür sein. Alles dient dem Aufstiegsprozess. Je mehr Zeit wir in energetischer Präsenz, in Verbindung und in Stille verbringen, desto mehr unterstützen wir die Integration und je weniger Aufstiegssymptome werden wir haben. Damit erleichtern wir unserm physischen Körper den Aufstieg. Somit bringen wir das reine Bewusstsein der Urquelle allen Seins in unseren Körper, um diesen zu bewohnen, damit es sich in uns verkörpern kann. Empfehlenswert sind auch eine gute Erdung und eine geistige Haltung, die dem Schöpferbewusstsein entspringt und die eigene Frequenz erhöht. 

Zu erwarten ist, dass die weiteren galaktischen Einstrahlungen und kosmischen Energiewellen (wie die Sonnenstürme) zunehmen und noch mehr Aufstiegssymptome verursachen werden. Auch diese gilt es einzuordnen, sich hinzugeben und in Akzeptanz zu üben. Diese Aufstiegswellen wollen uns aus der falschen Matrix herausholen. Diese starke Lichteinstrahlung fordert uns dazu auf, uns zu reinigen und alte Konzepte und Vorstellungen (die zur falschen Matrix gehören und längst ausgedient haben), loszulassen. Als erwachtes Bewusstsein helfen uns die hohen galaktischen Frequenzen, unser Bewusstsein anzuheben und stagnierende Muster zu durchbrechen. Durch die höheren Frequenzen wird unsere DNA neu konzipiert, um uns auf das multidimensionale Leben in der 5D-Ebene vorzubereiten. Damit wir die hohen kosmischen Frequenzen und DNA-Aktivierungen aufnehmen können, wurde unser körpereigenes Schutzschild reduziert, ähnlich wie auch das Erdmagnetfeld abnimmt. Auf diese Weise können wir (wie die Erde) mehr kosmische Energien aufnehmen, wodurch wir gleichzeitig aber auch empfindsamer und verletzlicher sind. Das ist auch der Grund, warum viele von uns so erschöpft und reizbar sind. 

Die gute Nachricht ist: Wir können das schrumpfende Energiefeld durch unser eigenes Licht, unsere Göttlichkeit, wieder aufbauen. Die verbleibende Zeit bis zum Aufstiegsmoment können wir nutzen, um so viel loszulassen, wie es möglich ist. Ganz besonders wichtig ist, das Ego (liebevoll) zu verabschieden und unserer Seele und unserem wahren Selbst die Führung zu überlassen. Das Ego war lediglich unser falsches Selbst in der unechten Matrix, das uns durch die Matrix-Welt navigierte, damit wir hineinpassen und unsere Rolle im Schattentheater der dualen 3D-Weltenbühne mitspielen konnten. Die alten Rollen wurden nur gespielt, um anerkannt und geliebt zu werden. Wir dürfen verstehen, dass wir nichts mehr in der falschen Matrix erreichen oder erschaffen müssen. Es geht jetzt nur noch darum, uns aus den unechten Rollen zu befreien und in der echten Welt anzukommen.

„Manchmal muss man aus der Rolle fallen, um aus der Falle zu rollen.“

– Virginia Satir –

Die unechten Rollen wollen erlöst werden. Dafür dürfen wir uns (wieder) innerlich neu aus- und aufrichten und uns mit unserer Seele verbinden. Wir sind alle aufgefordert, zu erkennen, wie mächtig wir sind. Die Zeit ist reif für einen Abgleich, ob unsere Lebensumstände noch zu unserem Bewusstsein passen. Und die Zeit drängt, sich mit Schattenarbeit zu beschäftigen und alles Alte, was unser Energiesystem in Form von ungelösten Themen unnötig beschwert, zu entlassen. Es ist Zeit für intensive Reinigungsprozesse und Bewusstseinsausrichtung! Wir sind keine Opfer, sondern Designer unseres Lebens! Zu jeder Zeit können wir selbstermächtigt das Drehbuch unseres Lebens neu schreiben. Das Leben gestaltet sich exakt so, wie wir darüber denken und es erwarten. Uns geschieht nach unserem Glauben. Die geistige Ausrichtung zeigt sehr schnelle Ergebnisse. Deshalb wird diese Zeitwelle für einige von uns Wunder bereithalten. Der Seelenweg ruft, während andere vielleicht durch Unkenntnis der kosmischen Prinzipien noch mit Schuld, Kampf, Angst und Opfergedanken ringen. 

Diejenigen, die ein Leben abseits vom Seelenweg führen, können nun vermehrt durch Ereignisse und Umstände wieder auf die Seelenspur platziert werden. Dies geschieht gemäß dem eigenen Seelenplan, den die Seele vor der Inkarnation selbst kreiert hat. Einige haben es sich jedoch zur Aufgabe gemacht, als Kontrast die Schatten darzustellen. Auch dies ist ein Dienst für das Licht. Wiederum andere wollen aus verschiedenen Gründen diesmal nicht mit aufsteigen. Dies gilt es, wie bereits erwähnt, nicht zu bewerten. Wir sollten jede Entscheidung akzeptieren und den Fokus auf unsere eigene Entwicklung legen. Schatten dieser Zeit können mangelnde Integrität, Machtmissbrauch, Festhalten an der Dunkelheit und Auswüchse des Egos sein. Im Licht gelebt, werden wir immer mehr in unsere Selbstwirksamkeit und Selbstermächtigung hineinfinden. Dies geschieht automatisch, wenn kontinuierlich Sinnfragen gestellt werden. Es gibt keinen objektiven Grund, warum ein Mensch weit unter seinen Möglichkeiten leben sollte. Die Schöpfung hat Fülle, Liebe, Frieden, Gesundheit und Glückseligkeit für alle Geschöpfe vorgesehen. Viele Menschen erwachen gerade jetzt, weil die Illusion, dass konform mit der falschen Matrix der 3D-Welt in einem gleichgeschalteten Leben, Stabilität und Sicherheit dauerhaft garantiert seien, zerplatzt. Weitere Trugbilder werden durch kriegerische Aktivitäten und die offensichtliche Missachtung der Bedürfnisse der Menschen korrigiert. Wir können es als Segen betrachten, denn was niedrig schwingt, entlarvt sich selbst.  

Wichtig bleibt weiterhin, dass wir in diesem Aufstiegsprozess unser Feld rein halten. Reinigen, Schützen, Zentrieren und Energetisieren sollten zur täglichen körperlichen und geistigen Hygiene gehören! Dies betrifft unser gesamtes ganzheitliches Dasein und umfasst Gedanken, Worte, Energien, Nahrung, Umgebungen und den Umgang, den wir pflegen. In der Hochschwingung liegt die Essenz der globalen und persönlichen Geschehnisse. Es ist wahrnehmbar und auffällig, dass tiefste, oft schon gelöst geglaubte Themen (auch Traumata) aus diesem und/oder aus vergangenen Leben stärker denn je an die Oberfläche drängen. Beziehungen zu Freunden und Familie und Partnerschaften können sich nun verändern, ebenso Gewohnheiten und Verträglichkeiten. Die Hellsinne werden stärker aktiviert. Verbundenheit über Raum und Zeit hinweg verstärkt sich. Träume können eine andere Tragweite erhalten. Diese Erfahrungen sind die Vorboten des erweiterten Bewusstseins, in dem die gewohnten Dimensionen anders erfahren werden. Dies gilt auch für Menschen, die sich mit solchen Phänomenen nie beschäftigt haben. Erdung und das „Ganz-im-Körper-Sein“, unser Selbst vollständig zu bewohnen und selbstermächtigt den ureigenen Platz (in Ausrichtung mit dem Seelenplan) einzunehmen, ist wichtiger denn je! Die kollektive Schwingung ist derzeit dermaßen hoch, dass Lösungsprozesse in atemberaubender Geschwindigkeit ablaufen können. Heilung in jeder Hinsicht scheint ein völlig natürliches Geschehen zu sein. Falls es Themen oder Traumata gibt, die bisher ungelöst geblieben oder aus Angst oder Selbstsabotage (bewusst oder unbewusst) nicht angeschaut worden sind – JETZT ist eine gute Zeit dafür, sie beherzt anzugehen! 

Alles, was wir erleben, folgt dem Resonanzprinzip und hat demnach einen Ursprung in uns selbst. Die Welt ist unser Spiegel. Ein Teil von uns produziert (meist unbewusst) jede Situation mit, die wir erleben. Falls Hindernisse erscheinen, können wir uns demnach fragen, welcher Anteil in uns hier aktiv ist, um Schattenanteile anzusehen und aufzulösen. Denn: Was im Weg ist, ist der Weg! Dadurch wird Ohnmacht, Starre und Hilflosigkeit durch Schöpferbewusstsein ersetzt, denn nur was erkannt wird, kann auch verändert werden. An unseren äußeren Lebensumständen können wir unsere inneren Wahrheiten erkennen. Wir dürfen uns ehrlich und wahrhaftig fragen, ob uns gefällt, was wir sehen und wie wir unser Leben gestalten. Sind wir Schöpfer, Co-Kreator oder Opfer? Passiert das Leben einfach, oder gestalten wir es ganz bewusst und selbstermächtigt? Möchten wir etwas verändern und uns vielleicht endlich aus einer unbewussten Opferhaltung befreien? Es lohnt sich, über diese Fragen mit hingebungsvoller Tiefe und mutiger Wahrhaftigkeit nachzusinnen und eine Entscheidung zu treffen. Verborgenes aus dem Un- und Unterbewussten darf mit einem mutigen, klaren Blick angeschaut und liebevoll transformiert werden. Ein Abgleich zwischen den Bedürfnissen und der gelebten Realität kann dazu führen, dass wir richtungsweisende Entscheidungen treffen, die auf einer (ursprünglichen) neuen Wahrheit beruhen oder die der eigenen Wahrheit und der reinen, ursprünglichen Wesensnatur mehr entsprechen. 

Es geht im kollektiven und persönlichen Bereich darum, die volle Verantwortung für alle Handlungen zu übernehmen. Dies setzt Reife und die Bereitschaft voraus, dem höchsten Wohle aller zu dienen. Echte Macht hat nur die Liebe als Selbstzweck, die ein verbindendes Wir-Gefühl schafft. Dies erklärt, warum es immer wieder zu kriegerischen Tendenzen im Großen und Kleinen kommt. Wenn das Schöpferbewusstsein negiert wird, findet eine Verdrehung statt, indem Wirksamkeit in erster Linie über äußere Handlung angestrebt wird. Da alles im Geist seinen Ursprung hat, ist dies nicht die Kreationsebene. Handlungsunfähigkeit und Ohnmachtsgefühle können die Folge sein. Angst, Wut und Angriff sind lediglich Ausdrucksformen innerer Instabilität. Sie sind Zeugen des Glaubens an die eigene Ohnmacht. Krieg, Kampf und Streit sind nur möglich in einem Bewusstsein, das sich selbst zerstört. In Verbundenheit und Liebe ist klar, dass wir alles, was wir anderen geben, zu uns zurückkehrt. Ein Schöpferwesen kann niemals ohnmächtig sein, da es immer mit der Quelle verbunden ist. Es kann dies jedoch vergessen oder ablehnen, was zu einem illusorischen Selbstbild führt, da es die Verbindung nicht trennen kann. Je weiter wir voranschreiten im Erinnerungsprozess an unser wahres Sein, desto klarer nehmen wir die Natur der Macht und unsere wahre Wesensnatur wahr, die uns gegeben ist. Sie stammt aus der bedingungsfreien Liebe und ebnet den Weg der Freude und Glückseligkeit in Leichtigkeit. Die Macht des Egos und des „Niederen Selbst“ ist hingegen illusorisch und führt in Schwere, Leid und Konflikt hinein. Es geht jetzt darum, Entscheidungen zu treffen, die die Macht der Liebe bestätigen. Der Seelenweg ruft und das Herz weist uns die Richtung. In Hingabe, Dankbarkeit, Konfliktlosigkeit und damit Harmonie zu leben, bedeutet, die kosmischen Prinzipien zu kennen, sie anzuwenden und die Verbindung zur Quelle als Ursprung der Selbstwirksamkeit zu verstehen. Wunder geschehen, wenn genug Menschen dies für sich und miteinander tun. Gemeinsame hohe Ziele sind begünstigt. Und die Tür zum Frieden geht immer zuerst nach Innen auf. Frieden in der Welt beginnt mit unserem inneren Frieden zum Wohle aller Wesen. 

Eine „Aufrichtung in die ureigene Schöpferkraft“ mithilfe der Transformationsenergie des universellen Geistes ist hier dienlich und bewirkt einen allumfassenden Bewusstwerdungs- und Heilungsprozess. Was durch Disharmonien in der Vergangenheit aus der Balance gekommen ist, wird im Quellkonflikt erkannt und energetisch aufgelöst. Und durch die wunderbar erdige, weibliche Urkraft und Yin-Qualität können wir uns mit unseren Gefühlswelten verbinden, um Schöpfungsimpulse aufzunehmen und sie zur richtigen Zeit in die Materie zu bringen. Wie beim Gebären sind sie Wegweiser im Geburtsprozess für die Umsetzung unseres Seelenplans und bilden gleichsam eine Brücke vom „Vater Himmel“ (Geist) in die „Mutter Erde“ (Materie) hinein. Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, gedeiht und reift alles mühelos – so, wie es dem göttlichen Plan entspricht. Wir dürfen gerade jetzt unter dem Blickwinkel der Erfüllung des Seelenweges eine Bestandsaufnahme und gleichsam eine Ernte als auch Aussaat machen. Es ist hilfreich, sich von belastender Materie zu verabschieden, denn Bewusstseinsaufstieg bedeutet auch, dass weniger Materie benötigt wird. Je leichter und befreiter wir uns bei diesem „kosmischen Liebestanz“ bewegen, desto müheloser und freudvoller werden wir diese neue Zeit durchleben können. Wer sein Lebensglück selbst in die Hand nehmen möchte, sollte seinen „Keller entrümpeln“, damit die reine Essenz Raum bekommt, um zu führen.

Wir können uns auf die lichtvolle Unterstützung aus der „Geistigen Welt“ verlassen, wenn wir sie rufen und Hilfe zulassen. Den Segen, den wir dadurch entfesseln, besteht darin, dass wir unsere eigene Stärke vertiefen und wahrnehmen, dass wir vom gesamten lichtvollen Kosmos unterstützt werden. Mit dem Wissen, dass wir ungeachtet jeglicher Umstände, immer auf göttliche Hilfe vertrauen dürfen, beginnt wahrscheinlich für viele von uns die Entfaltung der darin liegenden Wunder-Zeit. Die Hochschwingung von „Mutter Erde“ und ihre „Schwangerschaft“ unterstützen uns darin, die alten, destruktiven Glaubenssätze und Selbstsabotagemuster von ihrer vermeintlichen Macht zu befreien. Noch einmal sei betont, dass jetzt und in der nächsten Zeit eine solide Erdung und damit die nährende Kraft des urweiblichen Prinzips (Yin-Energie) die Basis dafür ist, mit den hohen Frequenzen mitschwingen zu können. Für uns ist es in dieser Zeit wichtig, mit der Schwingungserhöhung der Erde mitzuhalten und die immer stärker auf unseren Planeten einströmenden schöpferischen Energien zu integrieren und zu verankern. Damit stabilisieren wir unser energetisches System und ermöglichen einen harmonischen und friedlichen Übergang in die 5. Dimension. Wir dürfen genährt von der Kraft der Allverbundenheit angebunden bleiben in den sich bewegenden Feldern, um im Urvertrauen auf die Richtigkeit aller Geschehnisse diejenigen transformativen Schritte zu durchleben, die für uns und den kollektiven Verwandlungsprozess notwendig sind.

Unseren inneren Frieden in Liebe und Harmonie zu kultivieren, setzt eine Spur ins morphogenetische Feld. Vergebung als Zustand der Freiheit von niedrigen Schwingungen ist von elementarer Bedeutung. Die Zeit, die wir womöglich unnötigerweise mit Medien oder anderen leeren Unterhaltungsprogrammen füllen, könnten wir dafür einsetzen, aktiv am Weltgeschehen mitzuwirken, indem wir unsere eigenen resonanten Anteile bearbeiten. Wenn wir bereits dem Ruf unserer Seele und unseres Herzens folgen, dürfen wir eine Zeit voller kleiner und großer Wunder erleben. Nichts scheint unmöglich, wenn sich das Universum uns zuneigt, um Türen zu öffnen, wo keine waren und Herzen zu erwärmen, die vielleicht lange nicht lieben konnten. Seelenmagie will sich auf bekannte und unbekannte Weise entfalten, um ein Lichtfeuerwerk der Herzen und Seelen zu entfachen. In dieser Zeit können außergewöhnliche Begegnungen stattfinden, wenn sich Seelen und nicht Körper erkennen. Seelenfamilien finden wieder zueinander, um sich gemeinsam im Aufstiegsprozess zu unterstützen. Naturverbundenheit für Erdung, offene Tore in geistige Welten, außergewöhnliche Wahrnehmungen und energetisches Wirken dienen uns jetzt ganz besonders. 

Diese Zeitqualität mit den Portaltagen am 02., 09., 10., 17., 23., 28. und 31. Dezember 2023 und der mystischen Zeit der Rauhnächte hat zum Ziel, Schweres und Unwahres aus den verschiedenen Existenz-Feldern der falschen Matrix herauszulösen. Die kollektive Reinigungs-Welle erinnert uns daran, dass es im Aufstiegsprozess darum geht, sich auf das Wesentliche und auf das Wesen in uns zu besinnen und dem Herzensweg zu folgen. Als erwachtes Bewusstsein können wir den Himmel auf die Erde bringen und die bedingungsfreie Liebe leben. Wir dürfen uns an die paradiesische Einheit allen Seins erinnern, als Lichtbringer dienen und unsere ureigene Kraft, entsprechend unserer wahren Wesensnatur und Gaben, (wieder) entdecken und annehmen. Wenn diese Kräfte entfaltet werden, kann nichts niedrig schwingendes mehr mit seinem Feld in Resonanz treten. Die allumfassende Liebe, Frieden und tiefes Mitgefühl begleiten uns, denn hohes Bewusstsein ist immer mit der Liebe vereint. Das Universum ist Fülle, die durch uns verwirklicht werden will. Wir sind der Kanal, durch den die Schöpfung wirken möchte. Wir sind aufgerufen, uns wieder mit dem Quellbewusstsein zu verbinden, alle Gedanken der Kleinheit, der Angst und Wertlosigkeit abzulegen, damit wir die hohen Frequenzen aus dem Feld der bedingungsfreien Liebe empfangen, aufnehmen und verkörpern können.

Das Licht in uns ist bereits geboren! In dieser mystischen Advents- und Weihnachtszeit, der Zeit der Ankunft, des Wandels und der Erneuerung, begegnen wir auf zauberhafte Weise (wieder) der Christusenergie in uns. Nutzen wir diese kraftvolle Zeit, um uns eine lichtvolle Gegenwart und Zukunft zu gestalten! Wir dürfen uns immer wieder fragen, was wir in uns nähren und kultivieren wollen? Wir dürfen uns bewusst machen, welche Gedanken wir in die jeweilige Situation und damit in die Welt und die Neu-Kreation senden. Durch unser Bewusstsein und unsere innere Haltung und Ausrichtung haben wir die freie Wahl und die Macht, in jedem Augenblick aufs Neue darüber zu entscheiden, was wir nähren, gestalten und ernten wollen.

„Das Fundament einer neuer Erde ist ein neuer Himmel – das erwachte Bewusstsein. Die Erde – die äußere Wirklichkeit – ist nur dessen äußeres Spiegelbild. Die Entstehung eines neuen Himmels und damit auch einer neuen Erde ist kein Zukunftsereignis, das uns befreien wird. Nichts wird uns frei machen, weil uns nur der gegenwärtige Augenblick frei machen kann. Diese Erkenntnis ist das Erwachen. Erwachen als Zukunftsereignis ergibt keinen Sinn, denn das Erwachen ist die Verwirklichung von Präsenz. Der neue Himmel, das erwachte Bewusstsein, ist also kein zukünftiger Zustand, der sich erreichen ließe. Ein neuer Himmel und eine neue Erde entstehen in ebendiesem Augenblick in Dir, und wenn sie nicht in diesem Augenblick entstehen, dann sind sie nur ein Gedanke in Deinem Kopf und entstehen deshalb gar nicht. Was sagte Jesus zu seinen Jüngern? »Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter Euch.» In der Bergpredigt macht Jesus eine Voraussage, die bis heute nur wenige verstanden haben. Er sagt: »Selig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Erdreich besitzen.» Wer sind die Sanftmütigen, und was bedeutet es, dass sie das Erdreich besitzen werden? Die Sanftmütigen sind frei von Ego. Es sind die, die zu ihrem essentiellen wahren Wesen als Bewusstsein erwacht sind und die diese Essenz in allen anderen, in allen Lebensformen erkennen. Sie leben total selbstlos und fühlen so ihr Einssein mit dem Ganzen und mit dem Ursprung. Sie verkörpern das erwachte Bewusstsein, dass alle Aspekte des Lebens auf unserer Erde einschließlich der Natur verändert, denn das Leben auf der Erde ist untrennbar vom Bewusstsein der Menschen, das die Erde wahrnimmt und mit ihr interagiert. Das ist der Sinn der Prophezeiung, dass die Sanftmütigen das Erdreich besitzen. Eine neue Spezies entsteht auf der Erde. Sie erscheint gerade jetzt – Du bist es!“

– Eckhart Tolle in „Eine neue Erde“ –

Der Geburtsprozess der neuen Erde, unserem spirituellen Zuhause, ist ein Prozess im Werden. Und wieder gilt es, dem Entstehen zu vertrauen und aus der eigenen Quelle zu schöpfen. Wir sind die Lichter, die unsere Welt erleuchten und neu formen! Wir alle sind die Sterne und verdienen es, zu funkeln. Möge die Kraft der bedingungsfreien Liebe ein neues Bewusstsein für Harmonie, die göttliche Ordnung, den Segen, die Heimkehr und die Neu-Geburt des Lichts in uns erstrahlen und sich ausbreiten lassen!

In diesem Sinne: Eine gesegnete und friedvolle Advents- und Weihnachtszeit, zauberhafte Rauhnächte und ein Jahr voller kleiner und großer Wunder, gefüllt mit Liebe, Licht, Erleuchtung, Erwachen, Harmonie, Zuversicht und Kraft!

„Rückverbindung mit der Quelle – nach Hause kommen! Der alte Pfad ist auch der neue Weg zu unserem ureigenen inneren Vermächtnis, der Weisheit, das alles, was war, wieder sein kann. Lausche dem Ruf Deiner Seele, damit Du Deinen ursprünglichen und einzigartigen Platz wieder einnehmen kannst. Folge Deiner eigenen Spur im Bewusstseinsaufstieg und bewege Dich im Friedensfluss, im Einklang mit den universalen Kräften. Lass Dein altes, schweres Gepäck hinter Dir, um frei und bewusst auf der neuen Zeitwelle im Urlicht Deines wahren Seins zu surfen.“

– Julia Seegebarth *SeelenWesenBewusstSein* –